Unter einem Drogenmissbrauch versteht man, dass eine Droge bzw. eine Substanz in starken Mengen zu sich genommen wird. Wenn man den Begriff Drogen hört, denkt man teilweise nur an Drogen, wie Kokain, Heroin, Marihuana oder LSD. Man darf jedoch die legalen Drogen, wie Alkohol und Zigaretten nicht vergessen. Alkohol und Zigaretten werden heutzutage sehr unterschätzt, obwohl sie die meist konsumierten Drogen mit Marihuana sind. Vor allem Jugendliche missbrauchen diese stark. Zigaretten sind in Deutschland erst ab 18 Jahren zu kaufen. Jedoch gelangen immer Jüngere an Zigaretten. Auch der Alkohol wird teilweise schon von unter 16 jährigen missbraucht. 

Die Designerdrogen, wie Speed, Kokain oder Ecstasy werden oft zum Feiern gehen missbraucht. Drogenmissbrauch kommt häufiger bei Jugendlichen vor als bei Erwachsenen. Aber auch Erwachsene, die viel zu tun haben oder die in einem höheren Business arbeiten, greifen oft zu Kokain. Seit Ende der Sechzigerjahre konsumieren vor allem Jugendliche in den westlichen Wohlstandsgesellschaften. Früher griffen unter anderem Soldaten, Intellektuelle, Reiche und Schöne zu den Drogen. Heute werden die Drogen vor allem in Technoclubs missbraucht, um nächtelang durchfeiern zu können. Da wird vor allem zu Speed oder Kokain gegriffen, da diese Drogen eine Wirkung auf die Müdigkeit ausüben.

Gründe wegen Drogenmissbrauch:

Es gibt viele Gründe, weshalb Jugendliche oder Erwachsene Drogen missbrauchen. Drogen berauschen, lassen anderes fühlen und wirken meistens “positiv” auf Menschen. Die Gefühle werden verstärkt und die Probleme verdrängt. Jugendliche nutzen das als Grund um Drogen zu konsumieren, weil ihr nüchternes Leben zu traurig oder grau ist. Mit den Drogen verspüren einige Lust und Liebe. Diese Gefühle will man ständig fühlen, weshalb Jugendliche häufig abhängig werden. Wenn sie wieder nüchtern sind, fallen die meisten in ein Tief mit viel Trauer und Müdigkeit. Um das zu verhindern, führt es häufig zu einem Drogenmissbrauch.

Folgen von Drogenmissbrauch:

Natürlich führen Drogen auch zu Folgen oder Risiken. Teilweise kann es dazu führen, dass Jugendliche die Schule oder Arbeit vernachlässigen. So führt das zu schwachen Leistungen und Nichtbestehen eines Schuljahres. Die stärken Folgen sind natürlich die Depressionen, zu denen es durch einen Drogenmissbrauch kommen kann. Auch die Laune sinkt. Durch den ständigen Drogenkonsum verspürt man keinen Hunger mehr und einige können dann an starkem Gewichtsverlust leiden und schlimmstenfalls in eine Magersucht rutschen. Nicht nur psychische Folgen bringen Drogen mit sich. Auch zu physischen Folgen, Herzleiden, Nierenversagen oder Lähmungen führen Drogen. Werden die Drogen gespritzt, kann es auch sein, dass man sich infiziert mit HIV oder Hepatitis- Viren. Stark abhängige Raucher erkranken häufig auch an Krebs. Wenn man Drogen, wie Heroin nimmt, bezahlt man häufig mit seinem Leben. Epilepsie kann wegen Ecstasy und Amphetaminen verursacht werden.

Durch den Artikel wird erkennbar, das Drogen psychisch, wie auch physisch dem Menschen schaden. Man sollte deswegen auf jeden Fall die Finger von Drogen lassen.